MMORPG - Ein kurzer Vergleich

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

MMORPG - Ein kurzer Vergleich

Beitrag von Mandy am Fr März 21, 2014 1:10 pm

Runes of Magic

Das Spiel, welches von seinen Spielern auch liebevoll "Bugs of Magic" genannt wird, ist in vielen Punkten ein kostenlos spielbares WoW, allerdings gerade im höheren Levelbereich durch die Bugs und gewollten Unmöglichkeiten kaum spielbar. Bosse, die nur alle 24 Stunden spawnen und dann direkt von einer Gilde platt gehauen werden, verderben einem den Spielspaß. Normale Queste sind seit Einführung der dritten Klasse auch out, denn es dauert nicht lange, bis man den geforderten Level 20 erreicht, um die dritte Klasse zu erhalten und dann nichts wie auf ins Heffnerlager. Die Events sind teilweise sehr empfehlenswert, aber auf so manche Jump&Run-Einlage hätte man gut verzichten sollen, wir spielen hier schließlich MMORPG und nicht Super Mario. So manches empfehlenswerte Event ist aber nach wenigen Tagen so verbuggt, dass man es nicht mehr spielen kann. Wird ein Bug mal zwischendurch verbessert, kann man mit fast 100%iger Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass er mit dem nächsten Event wieder da ist.
Vorsicht mit den Grafikeinstellungen! Auch wer einen High-End-Rechner hat, sollte die Grafik auf ein Minimum reduzieren, denn je höher diese eingestellt ist, desto schneller kracht das Spiel zusammen. Dies gilt vor allem für Städte und Regionen, in denen viele Chars anzutreffen sind (egal, ob Mobs, NPC oder andere Chars), das ist vor allem in Instanzen sehr nervig.
Screenshots werden übrigens im platzraubenden BMP-Format gespeichert.


Aion

Eigentlich ist Aion ein nettes Spiel. Die Grafik ist ansprechend, das Handwerk macht Spaß, die Fliegerei ist einfach toll und es sind genug Queste da. Leider haben wir es nicht über Level 20 hinaus geschafft, denn zwischendurch erhält man einen Quest, der einen zur gegnerischen Fraktion bringt. Dort warten dann direkt ein paar Leute mit Maximallevel um einen zu meucheln. Spätestens dieser zweite Versuch hätte uns von Gameforge abbringen sollen.


Rappelz

Zur Abwechslung mal ein Spiel von gptotato. Die Spieler dieses Herausgebers sind inzwischen größtenteils der Meinung, dass gpotato nur Pay-to-Win-Spiele herausbringt (so werden in Kennerkreisen Free-to-Play-Spiele bezeichnet, bei denen man zwingend Geld ausgeben muss, um mithalten zu können). Rappelz war am Anfang ein ganz nettes Spiel, bis über Level 60 haben wir es geschafft (zugegeben: mit Geld, ca. 50€ pro Jahr). Dann meinte Gpotato, den Spieler dazu zwingen zu wollen, in große Gruppen einzutreten (Raids), um die Instanzen bewältigen zu können. Eine Instanz für Level 20 kann somit nicht einmal mit einem Level 60er und einem Level 120er zusammen geschafft werden. So kam es, dass das Spiel im Großen und Ganzen einfach keinen Spaß mehr machte, denn die hälfte der Quests waren für Instanzen und alles in allem gab es auch mit diesen einfach nicht genug Aufgaben, um den Level zu überbrücken. Sinnloses Mob-Gemetzel dürfte halbwegs intelligenten Spielern auf die Dauer keinen Spaß machen. Wer natürlich nur eine Alternative zu Counter Strike sucht, dürfte sich hier wohlfühlen.
Das Nervigste: Von allen ausprobierten Spielen ist dies das einzige, welches keine WASD-Steuerung verwendet und wo überall die ALT-Taste mitgedrückt werden muss (z.B. ALT+M um die Karte zu öffnen).


Atlantica

Atlantica hat ein strategisches, rundenbasiertes Kampfsystem. Wer also gut plant, wird auch gleichstarke Gegner bewältigen können. Außerdem gibt es auch die Möglichkeit, innerhalb einer Gruppe zu kämpfen. Ein Meister-Schüler-System hilft für den Einstieg. Ein einwandfreies Wegesystem, ordentliche Grafik und zum größten Teil Bugfreiheit zeichnen dieses Spiel aus.
Nachdem Atlantica verkauft wurde, war mein Char verschwunden. Zur Überbrückung legte ich einen zweiten an. Nach einigem Hin und Her mit dem Support habe ich meinen ursprünglichen Char wieder. Der hat natürlich in der langen Zwischenzeit seinen Meister und seine Gilde verloren, wie viele andere Spieler auch. Und das schönste: Der Übergangschar ist auch weg Sad Ich bin nur froh, dass ich in dieses Spiel kein Geld investiert habe. Es gibt auch Spieler, die durch den Verkauf mehrere hundert Euro losgeworden sind.
Aber trotz allem ist dies das Spiel, das mir bisher am meisten Spaß gemacht hat. Leider mögen die realen Personen in meinem Leben das rundenbasierte Kampfsystem nicht und so muss ich weiterhin alleine spielen...


Tera

Von Bugfreiheit kann man hier nicht unbedingt reden, aber im Großen und Ganzen wurde das Spiel ganz gut in Schuss gebracht, bevor es an Gameforge weitergereicht wurde. Die Grafik ist auch hier sehr ansprechend, das Bewegungs- und Steuerungssystem einmalig und auch etwas gewöhnungsbedürftig. Ein Wegesystem gibt es hier nicht, im höheren Levelbereich muss man sich darüber aber nicht mehr viele Gedanken machen, denn der Teleport über Schriftrollen oder NPCs ist dann bezahlbar. Und wer jemandem folgt, muss auch keine Sorge haben, irgendwo hängen zu bleiben. Lediglich bei einem Angriff bleibt der folgende Char stehen.
Die Events waren bisher ansprechend, ordentliche Hilfen erhält man aber leider zum großen Teil nur auf Englisch und häufig auch nur für den zweiten Verleger, EnMasse. Um herauszufinden, ob ein Bug vorliegt, hilft es bei dicken Fragezeichen über euren Köpfen, entweder auf Kanal 1 zu wechseln, oder im Launcher auf Englisch umzustellen (beim Einloggen unter dem Passwort auswählen). So sind plötzlich manche verschwundenen NPCs wieder da, oder der NPC hat ganz plötzlich den vermissten Quest für euch. Wer genügend Englisch beherrscht, sollte diese Sprache grundsätzlich einstellen.
Ich habe leider nicht geringste Ahnung, was eine Sprache mit einem Bug zu tun hat. Hier waren wahrscheinlich ein paar Übersetzer-Anfänger am Werk. Vielleicht hilft es bei den Bugs of Magic auch, die Sprache umzustellen??

Update, 07.03.2015:
Bei Tera ist inzwischen Level 65 das Maximum. Der Verkauf an Gameforge wird langsam deutlich spürbar, mehren sich doch Fehler und Laggs (kurze Ruckler im Spiel). Es werden immer mehr Features ins Spiel gebracht, doch keine Fehler behoben. Seit dem letzten Update sind zudem viele Übersetzungen entweder gar nicht vorhanden oder vollkommen falsch.

Ich habe natürlich auch weitere Spiele ausprobiert, aber bei keinem den Aha-Effekt gehabt, der mich zu längerem Spielen eingeladen hätte. Erwähnenswert ist dabei Last Chaos, welches auf der Serious Engine basiert (bekannt durch Serious Sam FE und SE), was durch Ruckler und Lags auch auf High-End Systemen einfach keinen Spaß bringt. In Rift hatte ich genügend Langeweile, um es nicht einmal auf Level 10 zu schaffen.

_________________
Zum sicheren Herunterfahren des Computers NICHT den großen Knopf drücken!

Mandy
Admin

Anzahl der Beiträge : 22
Anmeldedatum : 27.04.11
Ort : NRW

http://technikzumanfassen.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten